Zum Inhalt
SOLAR MILLENNIUM AG

Beschluss des Insolvenzgerichts vom 19.02.2013 – Weitere Gläubigersammlung Anleihegläubiger 4-6 am 7. Juni 2013

Abschrift

Amtsgericht Fürth
- Insolvenzgericht -

Geschäftsnummer: IN 948/11
Fürth, 19.2.2013

- Beschluß -


In dem Insolvenzverfahren
über das Vermögen der

Solar Millenium AG, Nägelsbachstraße 33, 91052 Erlangen
gesetzlich vertreten durch
Vorstand Christian Beltle, Berlinstr. 11, 51645 Gummersbach
- Schuldnerin -

Amtsgericht Fürth Registergericht HRB 7462

Geschäftszweig: die Projektentwicklung und Realisierung von solarthermischen Kraftwerkenund anderer Anlagen im Bereich der regenerativen Energien sowie derenm Forschung und Weiterentwicklung. Die Begründung, das Halten, der An- und Verkauf von Beteiligungen sowie die Konzeption und Durchführung der Finanzierung von solarthermischen Kraftwerksprojekten und anderer Anlagen im Bereich der regenerativen Energien sowie alle damit zusammenhängenden Tätigkeiten. Die Gesellschaft ist berechtigt, Teile ihres Unternehmensgegenstandes auf Tochterfirmen zu übertragen. Die Verwaltung eigenen Vermögens ist vom Unternehmensgegestand erfaßt.

wird eine Gläubigerversammlung für die Inhaber folgender von der Schuldnerin ausgegebenen Schuldverschreibungen:
Anleihe Nr. 4 ISIN DE000A0NKTG7
Anleihe Nr. 5 ISIN DE000A0V8YQ8
Anleihe Nr. 6 ISIN DE000A0XFKC4

nach § 18 Abs. 4 in Verbindung mit Abs. 2 des Gesetzes betreffend die gemeinsamen Rechte der Besitzer und Schuldverschreibungen (nachfolgend abgekürzt SchVerschrG) vom 4.12.1899

-2-

auf Freitag, den 07.06.2013 um 11:00 Uhr (Einlaß: 10:00 Uhr) im Amtsgericht Fürth, Dienstgebäude Bäumenstr. 32, 90762 Fürth Sitzungssaal 205

mit der folgenden Tagesordnung einberufen:

Beschlußfassung über folgenden Antrag:

Für die Aleihen 4,5,6 (ISIN DE000A0NKTG7, ISIN DE000A0V8YQ8, ISIN DE000A0XFKC4), für die das alte Schuldverschreibungsgesetz vom 04.12.1899 (abgekürzt: SchVerschrG) gilt, wird die Anwendung des neuen Schuldverschreibungsgesetzes vom 31.07.2009 (abgekürzt SchVG) beschlossen.

Hilfsweise:

Der gemeinsame Vertreter Herr Rechtsanwalt Klaus Nieding wird zur alleinigen Vertretung der Schuldverschreibungsgläubiger der Anleihen 4, 5 und 6 (ISIN DE000A0NKTG7, ISIN DE000A0V8YQ8, ISIN DE000A0XFKC4) im insolvenzverfahren ermächtigt. Er ist damit berechtigt, die Rechte der Anleihegläubiger im Insolvenzverfahren ausschließlich geltend zu machen und ist berechtigt, die auf die Anleihegläubiger entfallende Quote zu verteilen.

Für den Fall, daß diese Gläubigerversammlung nicht beschlußfähig ist, kann alsbald eine zweite Gläubigerversammlung gem. § 11 Abs. 5 SchVerschrG einberufen werden. Die zweite Versammlung beschließt mit einer Mehrheit von mindestens drei Viertel der abgegebenen Stimmen ohne Rücksicht auf den Betrag der von dieser Mehrheit vertretenen Schuldverschreibungen.

Zur Teilnahme an der Gläubigerversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Gläubiger berechtigt, die am Tage der Gläubigerversammlung ihr Recht durch Vorlage einer aktuellen Depotbescheinigung eines Kreditinstituts mit dem Vermerk, daß über die Schuldverschreibung bis zum 07.06.2013 nicht verfügt wird (Sperrvermerk), vorlegen.
Der Nachweis ist zu Beginn der Versammlung vorzulegen.

Gem. § 10 Abs. 3 SCH VerschrG wird darauf hingewiesen, daß sich jeder Gläubiger in der Gläubigerversammlung durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen kann.
Die Vollmacht bedarf schriftlicher Form (§ 126 BGB).

-3-

Die Vollmacht ist zu Beginn der Versammlung zusammen mit der Depotbescheinigung mit dem Sperrvermerk vorzulegen.

Braun
Rechtspflegerin

Für die Richtigkeit der Abschrift

Hempfling
JAnge
Urkundsbeamter (in) der Geschäftsstelle