Zum Inhalt
SOLAR MILLENNIUM AG

16.08.2011

Solar Millennium AG stärkt das Führungsteam

  • Martin Löffler leitet ab 1. September 2011 den Bereich Finanzen ad interim
  • Finanzvorstand Oliver Blamberger scheidet auf eigenen Wunsch aus

 

Erlangen, 16.08.2011 Der bisherige Finanzchef Oliver Blamberger scheidet auf eigenen Wunsch als Vorstandsmitglied der Solar Millennium AG im gegenseitigen Einvernehmen aus. Das Unternehmen überträgt zum 1. September 2011 die Leitung des Finanzbereichs ad interim an Martin Löffler zunächst bis zum Ende des Geschäftsjahres.

Helmut Pflaumer, Aufsichtsratsvorsitzender der Solar Millennium AG: „Wir danken Herrn Blamberger für seinen unermüdlichen Einsatz und seine erfolgreiche Arbeit in den vergangenen Jahren und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.“

„Ich freue mich sehr, dass der Aufsichtsrat mit Martin Löffler einen erfahrenen CFO gewinnen konnte“, sagte Dr. Christoph Wolff, der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens. „Unsere Solarkraftwerke sind Milliardenprojekte, die hohe Anforderungen auch an Projektfinanzierung und Risikomanagement stellen. Martin Löffler bringt die erforderliche Expertise mit und ist eine wertvolle Ergänzung in meinem Team“, sagte Wolff weiter.

Martin Löffler (50) war zuletzt Finanzchef bei der agri.capital Group, einem der führenden Energieerzeugungsunternehmen auf Biogasbasis, und ist daher bestens vertraut mit dem Erneuerbare Energien-Sektor. Vorherige Stationen als Finanzchef waren die börsennotierten GAGFAH Group S.A. und die Thiel Logistik AG. „Die Projektfinanzierung ist neben der Projektentwicklung bis hin zum schlüsselfertigen Bau eines der Kernelemente der Unternehmenstätigkeit von Solar Millennium“, sagte Martin Löffler. „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe.“

 

Über die Solar Millennium AG:

Die Solar Millennium AG, Erlangen, (ISIN DE0007218406) ist ein global tätiges Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien mit dem Schwerpunkt auf solarthermischen Kraftwerken. Zusammen mit seinen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften hat sich das Unternehmen auf Parabolrinnen-Kraftwerke spezialisiert und in diesem Bereich eine Spitzenposition im globalen Wettbewerb erreicht. Solar Millennium ist bestrebt, die Kompetenz im Bereich solarthermischer Kraftwerke weiter auszubauen mit dem Ziel, eine nachhaltige Technologieführerschaft zu erarbeiten und zu sichern. Dabei werden alle wichtigen Geschäftsfelder entlang der Wertschöpfungskette solarthermischer Kraftwerke abgedeckt: von der Projektentwicklung und -finanzierung über die Technologie bis hin zum schlüsselfertigen Bau und dem Betrieb der Anlagen. Solar Millennium hat in Spanien die ersten Parabolrinnen-Kraftwerke Europas entwickelt und zusammen mit Partnern realisiert. Weitere Projekte mit einer Leistung von über 2.000 Megawatt befinden sich weltweit in Planung: Regionale Schwerpunkte sind dabei derzeit Spanien, USA, der Nahe Osten und Nordafrika.

Über die Technologie:

 Solarthermische Kraftwerke erzeugen aus der in Wärmeenergie umgewandelten Sonnenstrahlung Strom. Bei einem Parabolrinnen-Kraftwerk bündeln rinnenförmige Spiegel die einfallenden Strahlen auf ein Rohr in der Brennlinie des Kollektors. Durch ihre Absorption wird im Rohr eine Wärmeträgerflüssigkeit erhitzt, die im Kraftwerksblock mittels Wärmetauscher Dampf erzeugt. Wie bei konventionellen Kraftwerken wird der Dampf in einer Turbine zur Stromgewinnung genutzt. Bei Integration eines thermischen Speichers kann der Strom planbar bereitgestellt werden. Die Solarkraftwerke können dann auch nach Sonnenuntergang Strom erzeugen.