Zum Inhalt
SOLAR MILLENNIUM AG

13.04.2011

Solar Millennium AG und OHL Industrial übernehmen gemeinsam geplantes spanisches 50 Megawatt Kraftwerk Arenales von Fotowatio Renewable Ventures

  • Solar Millennium und OHL Industrial übernehmen je 50 Prozent der Anteile an der Projektgesellschaft des vorregistrierten 50-Megawatt (MW) Parabolrinnen-Kraftwerkprojekts Arenales in der Provinz Sevilla
  • OHL Industrial übernimmt Verantwortung als Generalunternehmer (EPC);  Solar Millennium Gruppe zuständig für Projektentwicklung sowie für die Realisierung von thermischem Speicher und Wärmeträgerflüssigkeits-System
  • Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Wolff: Arenales wichtiger Meilenstein für Festigung der traditionell starken spanischen Marktposition von Solar Millennium

 

Erlangen, Madrid 13.04.2011 Die Solar Millennium AG (ISIN DE0007218406) hat gemeinsam mit OHL Industrial, einem Unternehmen des spanischen Baukonzerns Obrascón Huarte Lain, S.A. (OHL) die Projektgesellschaft des geplanten 50 MW-Kraftwerks Arenales von Fotowatio Renewable Ventures übernommen. Beide Gesellschaften haben jeweils 50 Prozent der Anteile erworben. Damit ist die Solar Millennium Gruppe an der Entwicklung und Realisierung eines fünften solarthermischen Kraftwerks in Spanien nach den Projekten Andasol 1-3 und Ibersol beteiligt.

Den Bau des Kraftwerks soll OHL Industrial als Generalunternehmer übernehmen, während die Solar Millennium Gruppe über ihr spanisches Tochterunternehmen Milenio Solar die Projektentwicklung durchführen soll. Außerdem ist vorgesehen, dass die Technologietochter Flagsol GmbH im Auftrag des Generalunternehmers die Verantwortung für den Bau des thermischen Speichers und des Wärmeträgerflüssigkeits-System übernimmt. Der Bau soll bereits im 2. Quartal dieses Jahres beginnen. Parallel soll die Finanzierung für das Kraftwerk abgeschlossen werden.

Dr. Christoph Wolff, Vorstandsvorsitzender von Solar Millennium: „Das Arenales-Projekt ist ein wichtiger Meilenstein für die Festigung unserer traditionell starken Marktposition in Spanien. Gleichzeitig ist dieser Kauf Teil unserer Strategie, unser Geschäftsmodell durch mehrere kleinere Projekte und einen erhöhten Anteil an Generalunternehmer-Dienstleistungen weiter zu verbreitern und zu verstetigen. Darüber hinaus bietet die Zusammenarbeit mit der OHL-Gruppe großes Potenzial für die Zukunft.“

Das Projekt ist durch die spanische Regierung präregistriert. Somit ist die Vergütung des erzeugten Stroms nach dem spanischen Einspeisegesetz für erneuerbare Energien gesichert. Ab 2013 soll das Kraftwerk dann Strom ins spanische Netz einspeisen.

Christian Beltle, der innerhalb des Solar Millennium-Vorstands die Projektentwicklung in Spanien verantwortet, ergänzt: „Das Projekt zeigt, dass der spanische Markt nach wie vor große Chancen für uns bereit hält. Gemeinsam mit unserem Partner OHL Industrial sind wir sehr zuversichtlich, eine Banken-Finanzierung für das Projekt nach dem Muster der beiden Kraftwerke Andasol 1 und 2 zügig abschließen zu können. Nach erfolgreichem Abschluss der Finanzierungsverhandlungen planen wir den Einstieg weiterer Investoren in das Projekt.“

Arenales soll in der Nähe der Stadt Morón de la Frontera in der Provinz Sevilla in Andalusien entstehen. Die Anlage soll rund 100.000 Menschen mit klimafreundlichem Strom versorgen. Dank eines thermischen Speichers kann auch dieses Kraftwerk nach Fertigstellung planbar Solarstrom nach Sonnenuntergang bereitstellen.

Über den Kaufpreis für die Projektgesellschaft wurde von beiden Seiten Stillschweigen vereinbart.

 

Über die Solar Millennium AG:

Die Solar Millennium AG, Erlangen, (ISIN DE0007218406) ist ein global tätiges Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien mit dem Schwerpunkt auf solarthermischen Kraftwerken. Zusammen mit seinen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften hat sich das Unternehmen auf Parabolrinnen-Kraftwerke spezialisiert und in diesem Bereich eine Spitzenposition im globalen Wettbewerb erreicht. Solar Millennium ist bestrebt, die Kompetenz im Bereich solarthermischer Kraftwerke weiter auszubauen mit dem Ziel, eine nachhaltige Technologieführerschaft zu erarbeiten und zu sichern. Dabei werden alle wichtigen Geschäftsfelder entlang der Wertschöpfungskette solarthermischer Kraftwerke abgedeckt: von der Projektentwicklung und -finanzierung über die Technologie bis hin zum schlüsselfertigen Bau und dem Betrieb der Anlagen. Solar Millennium hat in Spanien die ersten Parabolrinnen-Kraftwerke Europas entwickelt und zusammen mit Partnern realisiert. Weitere Projekte mit einer Leistung von über 2.000 Megawatt befinden sich weltweit in Planung: Regionale Schwerpunkte sind dabei derzeit Spanien, USA, Indien, China, der Nahe Osten und Nordafrika.

Über OHL Industrial:

OHL Industrial wurde vor kurzem von der OHL Gruppe gegründet, um industriellen Kunden als Generalunternehmer umfassende EPC-Dienstleistungen (Engineering, Procurement,  Construction) anbieten zu können. In Übereinstimmung mit der gesamten Unternehmenspolitik hat OHL Industrial eine klar internationale Ausrichtung, wobei das Unternehmen auf Experten mit weitreichender Auslandserfahrung zurückgreifen kann. OHL Industrial kooperiert eng mit seinen Kunden, um für deren Projekte die wirtschaftlichste Lösung zu erarbeiten. Dies beinhaltet auch die Möglichkeit langfristiger Konzessionen. Bei den Hauptgeschäftsfeldern der OHL Industrial handelt es sich um Öl & Gas, Raffinerien, die petrochemische Industrie, Stromerzeugung, die Chemieindustrie, Bergbau, Zementproduktion und das Hüttenwesen. Die Dienstleistungen im Rahmen der EPC-Projekte umfassen: Machbarkeitsstudien, Engineering-Dienstleistungen, Beschaffung, Logistik, Bau, Inbetriebnahme, Projektmanagement, O&M (Betrieb und Wartung), Qualitätsmanagement, Arbeitsschutz und Finanzierung.

Über die Technologie:

Solarthermische Kraftwerke erzeugen aus der in Wärmeenergie umgewandelten Sonnenstrahlung Strom. Bei einem Parabolrinnen-Kraftwerk bündeln rinnenförmige Spiegel die einfallenden Strahlen auf ein Rohr in der Brennlinie des Kollektors. Durch ihre Absorption wird im Rohr eine Wärmeträgerflüssigkeit erhitzt, die im Kraftwerksblock mittels Wärmetauscher Dampf erzeugt. Wie bei konventionellen Kraftwerken wird der Dampf in einer Turbine zur Stromgewinnung genutzt. Bei Integration eines thermischen Speichers kann der Strom planbar bereitgestellt werden. Die Solarkraftwerke können dann auch nach Sonnenuntergang Strom erzeugen.