Zum Inhalt
SOLAR MILLENNIUM AG

Der Markt für solarthermische Kraftwerke.

Derzeit wird weltweit eine Vielzahl neuer solarthermischer Kraftwerke geplant. Solar Millennium entwickelt derzeit Projekte mit Schwerpunkt auf Spanien und die MENA-Region (Naher Osten und Nordafrika). Diese Märkte werden separat erläutert.

In Marokko ist die Solar Milllennium Gruppe bei einer 125-160-Megawatt-Ausschreibung für ein solarthermisches Kraftwerk mit Speicher im Rennen: Aus 19 Konsortien wurde das Konsortium (mit Orascom und Evonik/Steag) zusammen mit drei Wettbewerbern präqualifiziert. Auch in Südafrika und Indien verfolgt die Solar Millennium Gruppe konkrete Projekte.

Parabolrinnen-Kraftwerke stellen heute die effizienteste und kostengünstigste großtechnisch erprobte Technologie dar, Sonnenenergie in Strom zu verwandeln. Zur Zeit ermöglichen politische Rahmenbedingungen die Realisierung von Kraftwerksprojekten, z.B. durch die langjährig gesicherte Einspeisevergütung für solarthermisch erzeugten Strom in Spanien. Je mehr Kraftwerke gebaut werden, desto stärker erfolgen Kostensenkungen durch technische Innovationen, Serienfertigung sowie Bau- und Betriebserfahrungen. Dadurch reduziert sich zunehmend der Bedarf an staatlicher Förderung oder Rahmensetzungen.  

Die obige Grafik illustriert die von verschiedenen Studien bzw. Institutionen prognostizierte Entwicklung der installierten Leistung solarthermischer Kraftwerke bis 2050 (Klicken Sie zum Vergrößern auf die Lupe rechts unten).
 
Der Handel mit Emissionszertifikaten stellt für die Betreiber solarthermischer Kraftwerke eine zusätzliche Einnahmequelle dar. Emissionszertifikate sind handelbare Umweltrechte. Alle Länder, die das Kyoto-Protokoll unterzeichnet haben, sind verpflichtet, die zugesagten Emissionsgrenzen bei Kohlendioxid einzuhalten, und können gleichzeitig in den Emissionsrechtehandel einsteigen. 
 
Die Kosten pro Kilowattstunde solarthermisch erzeugten Stroms werden in den nächsten Jahren deutlich sinken. Das Programm der Weltmarktinitiative für solarthermische Kraftwerke, die unter anderem vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), der Global Environment Facility (GEF) und dem Bundesumweltministerium unterstützt wird, geht davon aus, dass solarthermische Kraftwerke innerhalb von zehn Jahren mit konventionellen Spitzen- und Mittellastkraftwerken wettbewerbsfähig sind. Selbst zurückhaltende Prognosen rechnen damit, dass in diesem Zeitraum mindestens 5.000 MW Kraftwerksleistung realisiert werden. Auch die UN (World Energy Assesment) sagen den solarthermischen Kraftwerken eine mit der Windenergie vergleichbare dynamische Entwicklung voraus.